Sonntag, 02 Mai 2021 16:00

Der Mann der vielen Unterschriften

geschrieben von
Der Mann der vielen Unterschriften EXPOSEEUM

Kaum ein anderes EXPOnat in unserem Museum erfreut sich so viel Interesse und Neugierde wie die Sammlung von Unterschriften und Polaroidfotos aus dem Bistro des Finnischen Pavillons. Der damalige Wirt hatte eine einmalige Idee, die bis heute fasziniert.


Mit der Sofortbildkamera zum "Piroggen-Paparazzi"

Für viele Prominente gehörte ein Besuch des Finnischen Windnest zu einem festen Programmpunkt auf der EXPO 2000 – egal ob Howard Carpendale, Herbert Grönemeyer oder Wim Wenders. Für den Wirt des Pavillonbistros war klar, dass er diese Momente unbedingt festhalten musste. Kurzerhand kaufte Volker Britz deshalb eine Sofortbildkamera und hielt die zahlreichen Besuche fest. Schnell erhielt er deshalb den Namen "Pirrogen-Paparazzi".

Doch damit nicht genug: Um die Besuche auch nachhaltig zu dokumentieren, durfte dann auch noch auf einer "Promiwand" unterschrieben werden.
Laut eigener Aussage blieb auch niemand von seiner Kameralinse verschont, bis auf einen Gast. Aus Respekt vor der Dänischen Königin Margrete existiert leider kein Polaroid mit Unterschrift aus dem Bistro. Er hätte sie nie angesprochen, gab Britz in einem Interview mit dem EXPO-Journal zu.

Über 20 Unterschriften am Ende gesammelt

Zum Ende der Weltausstellung konnte Britz dann auf eine stolze Sammlung von Bildern und Unterschriften zurückblicken. Damit ergänzte er das "größte Gästebuch der Welt" um eine interessante und vor allem spannende Sammlung.

Gelesen 135 mal
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten