Montag, 23 Oktober 2023 16:16

EXPO.Shorts: Austausch über die Grenzen hinweg

geschrieben von

Dieses Mal dreht sich unsere EXPO.Short-Geschichte um Austausch über kulturelle Grenzen hinweg. Egal ob in Portugal, Deutschland oder Australien: Vielfalt wird auf jeder EXPO gelebt…

Neben der Präsentation von neuen Technologien und Blickweisen auf die Zukunft, konnte auf dem EXPO-Gelände in Hannover auch fremde Kulturen treffen und kennenlernen. Inmitten der eindrucksvollen Pavillons und Ausstellungen trafen Menschen aus verschiedenen Ländern und Kulturen aufeinander, um Brücken zwischen ihren Kulturen zu bauen.

Eines Tages begegnete die junge Studentin Maya aus Indien dem deutschen Ingenieur Markus. Zwischen ihnen bestand sofort eine ansteckende Neugier auf die jeweils andere Kultur. Maya erzählte Markus von den faszinierenden Festivals und der bunten Vielfalt der indischen Traditionen, während Markus Einblicke in die deutsche Ingenieurskunst und seine Liebe zum Umweltschutz gab.

In den vielen Länderpavillons entdeckten sie gemeinsam die Schönheit und Tiefe der verschiedenen Völker, Rituale und Traditionen. Sie probierten exotische Speisen, tanzten zu verschiedenen Rhythmen und lernten voneinander Wörter und Ausdrücke in ihren jeweiligen Sprachen. Während sie sich austauschten, wurden die kulturellen Unterschiede zu einer Quelle der Inspiration und des gegenseitigen Lernens. Maya erkannte, wie deutsche Effizienz und Präzision mit indischer Kreativität und Spiritualität harmonieren konnten, während Markus die Farbenpracht und die feierliche Stimmung indischer Feste zu schätzen lernte.

Am Ende der Weltausstellung hatten Maya und Markus nicht nur Freundschaft geschlossen, sondern auch eine tiefere Wertschätzung für die Vielfalt und Schönheit der Weltkulturen gewonnen. Sie tauschten Adressen aus und versprachen, in Kontakt zu bleiben, um den interkulturellen Dialog auch über die Expo hinaus fortzusetzen. Die EXPO 2000 in Hannover hatte gezeigt, dass durch den Austausch zwischen den Kulturen nicht nur Verbindungen geknüpft werden, sondern auch ein tieferes Verständnis und eine Wertschätzung für die große Vielfalt der Welt entstehen können. Die Begegnung zwischen Maya und Markus war ein lebendiges Beispiel für die Kraft des interkulturellen Dialogs, der Grenzen überwinden und Herzen öffnen kann.

Gelesen 1444 mal
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten
Vereins-Info

EXPOSEEUM e.V.
Expo Plaza 1
30539 Hannover 

Tel.: +49 (0)511 / 2 28 46 52
E-Mail: buero@exposeeum.de
Web: www.exposeeum.de

Öffnungszeiten: z. Zt. G e s c h l o s s e n

Die EXPO2000

expo2000-logo rot

Deutscher Pavillon

logo dp

Mitglied im MVNB

 
MVNB Wir sind dabei

Soziale Medien

 

instagram 64

Facebook