EXPO 2020 - Auch vor einer Weltausstellung macht Corona nicht halt

Seit Wochen hält die Coronavirus-Pandemie die Welt in Atem. Auch an Weltausstellungen geht so etwas nicht spurlos vorbei, wie die letzten Wochen gezeigt haben.

Angesichts der wachsenden Angst vor einer Verbreitung schlugen die Veranstalter deshalb vor, die geplante Weltausstellung EXPO 2020 um ein Jahr zu verschieben.

Am 21. April 2020 stimmte das Exekutivkomitee des B.I.E. dem Vorschlag der Veranstalter einstimmig zu. Die EXPO 2020 Dubai soll dann vom 1. Oktober 2021 bis zum 31. März 2022 statt.

Da die Änderung der Daten einer EXPO die Unterstützung einer Zwei-Drittel-Mehrheit der Mitgliedstaaten erfordert, war die Generalversammlung nun aufgefordert, über die Empfehlung abzustimmen. Die 192 Mitgliedsstaaten, darunter Länder wie Cuba, Deutschland oder die Vereinigten Staaten von Amerika, können nun zwischen dem 24. April und dem 29. Mai aus der Ferne über den Vorschlag abstimmen.

Bereits am 4. Mai konnte das B.I.E. verkünden, dass die nötige Stimmenmehrheit erreicht worden ist. Trotz der Verschiebung auf das Jahr 2021 soll die Weltausstellung weiterhin den Namen "EXPO 2020 Dubai" tragen, unter welchem seit vielen Monaten das Event beworben worden ist.

 

Am Rande

Bei der EXPO 2020 handelt sich um die erste Weltausstellung in den Ländern des Nahen Ostens, Afrikas und Südasiens. Gleichzeitig ist sie auch die größte Veranstaltung, die jemals in der arabischen Welt stattfand. Unter dem Motto der EXPO 2020 "Connecting Minds, Creating the Future" präsentieren sich insgesamt über 200 Teilnehmende. Damit ist die EXPO 2020 auch eine der teilnehmerreichsten Weltausstellungen in der Geschichte des B.I.E.

Letzte Änderung am Montag, 25 Mai 2020 17:02

Schreibe einen Kommentar

Achtung!
Registrierte Vereinsmitglieder melden sich zum Schreiben eines Kommentares bitte im Mitgliederbereich mit ihren Zugangsdaten an.